Das klassische nordindische Brot – ein wundervolle Beilage zu Curries und Suppen.

Rezept für 6 Brote

  • 140 ml Milch oder Wassersahnegemisch
  • 15 g frische Hefe oder 2 TL Trockenhefe
  • 2 EL Honig
  • 500g Hartweizen, frisch gemahlen
  • 1/2 TL Salz
  • 1 TL Backpulver
  • 2 EL Ghee oder Sesamöl
  • 150 g Yoghurt
  • 1 Ei

Das Ei mit dem Yoghurt leicht verschlagen. Die Milch oder das Wassersahnegemisch mit der Hefe und dem Honig gut verrühren und anschließend das mit dem Backpulver vermischte Mehl, das Salz, das Ghee und die Yoghurt-Ei-Mischung einrühren. Nun den Teig 10 Minuten mit Küchenmaschine, Rührhaken oder von Hand kneten, bis ein glatter und geschmeidiger Teig entsteht.
Den Teig in einer geschlossenen Schüssel nun eine Stunde gehen lassen, dann einmal zusammenkneten und wieder eine Stunde gehen lassen.
Nach dem Gehen 6 ovale Fladen formen und diese entweder im Backofen auf einem Brotstein bei voller Hitze in wenigen Minuten garen oder auf dem Herd in einer schweren Eisenpfanne wenige Minuten auf beiden Seiten ausbacken. Charakteristisch für Naan sind die Blasen die sich auf dem Brot bilden, was nur mit sehr hoher Hitze geht.

Dazu passt: jegliches indisches Essen.

Wir hören dazu:
nichts – wir genießen in stiller Meditation.