Ich bin ja eigentlich zum Sauerteig gekommen, weil ich den Hefegeschmack von vielen selbstgebackenen Sachen nicht mag.
Dies ist ein Rezept mit Hefe, bei dem durch die sehr lange Vorteigführung über Nacht jeglicher Hefegeschmack verschwindet. Durch das verwendete Kamut werden die Brötchen sehr hell, so dass auch gestandene Weißmehlesser ihre helle Freude an diesen Brötchen haben werden.

Mit Dank an Greta, die mir ihren Brötchenrezepten die Grundlage für dieses Rezept gelegt hat.

Vorteig:
10 g Hefe
135 ml Wasser
150 g Kamut frisch gemahlen
Zu einem glatten Teig verrühren und über Nacht stehen lassen.

Teig:
Vorteig
350 g Kamut frisch gemahlen
5 g Honig
10 g Salz
150 ml Wasser
20 g Butter oder Öl

10 Minuten zu einem homogenen Teig verkneten und 20 Minuten ruhen lassen.
Nun Brötchen oder auch Baguette schleifen, bzw. formen und mit einem Küchentuch bedeckt etwa 45 Minuten gehen lassen.
Vor dem Backen mit einem scharfen Messer oder einer Rasierklinge einschneiden und mit etwas Wasser besprühen.

Bei 200 Grad je nach Größe 20-30 Minuten backen.

Dazu hören wir:
Summertime Rolls von Jane’s Addiction