Ein orientalischer Salat für laue Sommerabende. Reiche Aromen von Zimt und Anis paaren sich mit bodenständigem Blumenkohl und Wirsing, und werden von roten Trauben wachgeküsst.

Ein Rezept für zwei:

  • 8 große Blumenkohlrosen (etwa 200 g)
  • 4 bis 5 Wirsingblätter
  • eine gute Handvoll kleine rote Trauben (kernlos), … oder Himbeeren sind auch toll!

Für das Dressing:

  • 1 kleine Knoblauchzehe, fein gehackt
  • den Saft einer halben Limette (oder kleinen Zitrone)
  • etwas Meersalz hinzu
  • 1 MS frisch gemahlene Anissamen
  • 1 kleinere MS Zimt
  • 1/2 TL Akazienhonig
  • dies mit 4 EL nativem Olivenöl auffüllen (alles gut sämig mixen, z.B. mit Hilfe eines Milchschäumers klappt das prima!)
  • 2 große Zweige glatte Petersilie
  • 2 bis 3 Zweige Minze (beides grob hacken und unter das Dressing heben)

Den Blumenkohl in mundgerechte Röschen zerteilen und in einem Dünsttopf 5-10 Minuten lang garen lassen. Währenddessen die Wirsingblätter vom Strunk befreien und in grobe Rauten schneiden. Nun darf sich der Wirsing zum Blumenkohl gesellen und etwa 5 Minuten mitschwitzen.

Inzwischen bleibt noch schön Zeit, um das Dressing vorzubereiten. Blumenkohl und Wirsing sollten letztlich nach insgesamt 15 Minuten Garzeit vom Herd genommen werden. Es sollte beides hübsch knackig und dennoch zart sein, niemals labberig. Anschließend in einer Schale alles behutsam vermischen. Und während der Salat noch ein wenig ziehen darf, werden die kleinen Trauben halbiert. Alles hübsch auf Tellern anrichten und mit Trauben verzieren.

Dazu passen wunderbar gebratene Auberginenscheiben in Begleitung von Anis-Joghurt. Zwei Gläser eiskaltes Wasser aufgegossen mit einem Spritzer ‘Pasits des Alpes’ runden das Ganze ab.

Wir hören dazu:

Lebanese Blonde von Thievery Corporation.

TIP am Rande:
Wer sich bei der tatsächlichen Wärmeleistung seines Dünsttopfes unsicher ist, sollte ein Stückchen zeitig probieren. Die Unterschiede von Modell zu Modell können bis zu 10 Minuten betragen.