Der ultimative Pizzateig für eine dünne, krosse Pizza wie sie in Italien gereicht wird. Dieses Rezept ist eine Vollkornabwandlung des Pizzarezeptes von Jeffrey Hamelman. Wer einen dicken amerikanischen Pizzateig haben möchte geht zu Pizza-Hut findet demnächst in diesem Blog ein zweites Pizzarezept.

Alle Mengenangaben für 3 Personen
Für die Biga (Vorteig):

  • 52 g Hartweizen frisch gemahlen
  • 31 g Wasser
  • 1-2 g frische Hefe

Für den Teig:

  • 200 g Hartweizen frisch gemahlen
  • 144 g Wasser
  • 4 g frische Hefe
  • 1 TL Salz
  • 1 EL Olivenöl

Am Vortag die Zutaten der Biga gründlich verkneten (so daß alle Zutaten gut zusammenkommen) und in einer geschlossenen Schüssel oder einem Gefrierbeutel 12-16 Stunden gehen lassen.
Am Backtag alle Zutaten für den Teig außer dem Olivenöl und der Biga in der Küchenmaschine oder mit dem Handrührgerät auf niederer Geschwindigkeit 3 Minuten kneten lassen. Danach die Biga in kleinen Stücken zum Teig geben und für weitere 6 Minuten auf höherer Geschwindigkeit kneten lassen. Dabei das Olivenöl langsam dazu laufen lassen.
Nun den fertigen Teig 2 Stunden bei Zimmertemperatur gehen lassen, nach einer Stunde den Teig falten (ein sehr schönes Video zum Falten eines Teiges findet sich hier). Nachdem der Teig 2 Stunden gegangen ist, teilen wir ihn in 3 Teile und formen aus jedem Teil je eine Pizza.

Nun die Pizzen nach Wunsch belegen (im Falle des oben zu sehenden Photos war dies: Tomatensauce, Champignons, eine Jalapeño, Tomaten, Salami, Mozarella und Parmesan) und im Backofen bei größtmöglicher Hitze in wenigen Minuten backen. In einem Backofen der 270 Grad schafft und mit einem Backstein (eine Stunde vorgeheizt) ausgestattet ist, benötigt die Pizza maximal 5 Minuten.

Dazu passt ein guter Lambrusco (ja, die gibt es – man muß aber ein wenig suchen *gg*).

Wir hören dazu selbstverständlich:

That’s amore von Dean Martin